Loading...

Zurück zur Übersicht

Was wir über Vanille noch nicht wussten

Vanille kennt man als leckere Eissorte, als Backzutat oder als verführerischen Duft; dass Vanille aber noch mehr ist, z.B. ein Aphrodisiakum oder das zweitteuerste Gewürz der Welt und die einzige essbare Frucht unter den Orchideen, wussten wir bislang noch nicht. Erst als wir uns für die now Red Kiss mehr mit dem Thema Vanille auseinandergesetzt haben, sind uns ein paar interessante Fakten bewusst geworden:

Vanille ist nicht nur lecker, sondern auch schön.

Die Vanilleschote ist die Frucht der Vanilla planifolia und gehört zu den Orchideengewächsen. Vanille-Orchideen, eine immergrüne tropische Orchideenart, winden sich als starkwüchsige Schlingpflanze um tropische Bäume. Die langen Kapseln, die zu den Schoten verarbeitet werden, entwickeln sich aus den Blüten. Die Blüten sind klein, unscheinbar, grün-weiß und duftend.

Vanille ist anspruchsvoll.

Bis heute ist Vanille eines der wertvollsten und edelsten Gewürze und hat sich vom günstigen, synthetisch hergestellten Vanillin nicht verdrängen lassen. Der hohe Preis der Gewürzvanille ist auf den komplizierten Prozess der Gewinnung zurückzuführen. Die bis zu 30 Zentimeter langen Schoten (eigentlich Kapseln) werden kurz vor der Reife geerntet und in einem aufwändigen Prozess fermentiert. Während der Fermentation bildet sich der dominierende natürliche Aromastoff Vanillin. Daneben enthält die Kapsel weitere mit Vanillin verwandte Aromaten und über 150 Begleitsubstanzen, die das unvergleichliche Aroma abrunden. Hinzukommt, dass die Pflanzen ohne ihre natürlichen Helfer, wie Kolibris, künstlich bestäubt werden müssen. Hierfür ist gutes Timing notwendig, denn die Blüten sind nur wenige Stunden am Vormittag geöffnet.

Vanille ist nicht gleich Vanille.

Es gibt verschiedene Vanillearten aus verschiedenen Regionen der Welt, die sich in ihrem Aroma und ihrer Verwendung unterscheiden. Die beliebteste Sorte der Europäer ist die Bourbon-Vanille mit ihrem intensiven und harmonischen Geschmack. Ihr Name geht auf den früheren Namen der Insel La Réunion zurück, Île Bourbon. La Réunion liegt neben dem Herkunftsort der Vanille-Schoten, die unserer now Red Kiss den besonderen Geschmack verleihen: Madagaskar. Derzeit kommen ca. 80 % der weltweiten Vanilleernte aus Madagaskar.

Andere Sorten, wie die Tahiti- und die Guadeloupe-Vanille, werden vorrangig in Parfüms verwendet. Erstere ist für ihr blumiges Aroma bekannt und wird im südpazifischen Raum angebaut. Die Guadeloupe-Vanille stammt aus dem mittel- und südamerikanischen Raum und wird heute kommerziell auf den Westindischen Inseln angebaut. Ebenfalls in der Parfümherstellung, aber zusätzlich auch in der Spirituosenindustrie findet die Indonesische Vanille aufgrund ihres holzig-rauchigen Aromas Verwendung.

Vanille macht glücklich.

Die Vanille stammt ursprünglich aus Mexiko. Zum Verfeinern von bitterem Kakao fand sie in Mittel- und Südamerika schon vor Jahrhunderten bei den Azteken Verwendung. Bereits die Azteken erkannten die nachweislich aphrodisierende Wirkung von Vanille. Ihr Konsum setzt im Gehirn Endorphine frei, die Glücksgefühle auslösen können. Neben der stimmungsaufhellenden Wirkung hat Vanille auch eine beruhigende Wirkung - nicht umsonst duften viele Kerzen und Körperpflegeprodukte nach Vanille.

Ob unsere now Red Kiss eher beruhigt oder belebt, muss jeder für sich herausfinden. Glücklich macht sie ihre Fans auf jeden Fall.

Zurück zur Übersicht